Mo. Jan 30th, 2023
Karibik-Cluburlaub

Reisetipps für Kingston (KIN)

Kingston – Jamaikas attraktive Hauptstadt

Die paradiesische Insel Jamaika ist bekannt für ihre wunderschönen Strände und üppigen Naturlandschaften. Tropische Regenwälder erstrecken sich bis in die wunderschönen Küstenregionen. Touristen werden von riesigen grünen Wiesen mit riesigen Bäumen verzaubert. Die Städte haben auch ein ursprüngliches, authentisches Flair, das fasziniert. Wenn Sie nach Kingston fliegen, finden Sie statt riesiger Einkaufszentren unzählige Straßenmärkte, auf denen Sie jamaikanische Souvenirs kaufen können; insbesondere traditioneller handgefertigter Schmuck und verschiedene Holzarbeiten.

Sehenswürdigkeit Nummer 1: Das Bob Marley Museum

Eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Kingston ist das Bob Marley Museum. Der berühmte Reggae-Sänger und seine ansteckende Musik trugen viel zu Jamaikas aktuellem Ruhm bei. Die Ureinwohner lieben die mitreißenden Rhythmen, die noch heute von vielen Jugendlichen in Liedern festgehalten werden. In dieser stimmungsvollen Ausstellung wandeln Sie auf den Spuren von Bob Marleys Leben. Sein ehemaliges Wohnhaus sowie sein ehemaliges Tonstudio geben einen Einblick in das Leben des berühmten Musikers. Die Touren dort bieten viel Abwechslung und teilweise wertvolles Insiderwissen.

Devon House, erbaut vom ersten schwarzen Millionär der Insel

Eine weitere große Attraktion in Kingston ist das Devon House, das zu den wichtigsten Kulturerbestätten der Insel gehört. George Stiebel, Jamaikas erster schwarzer Millionär, baute es 1881. Es wurde in einer Kombination aus kreolischem und georgianischem Stil erbaut. Heute ist es ein Symbol für die kulturelle Vielfalt Jamaikas. Der weitläufige Garten, der sich über 27.500 Quadratmeter erstreckt, gilt als eine Oase inmitten der Lebendigkeit der Stadt. Auf einer der großen Rasenflächen können Sie im Schatten einer Palme entspannen. Auch das Innere des Gebäudes mit einem exklusiven Ballsaal ist einen Besuch wert. Die Decke ist im Wedgewood-Stil gestaltet und durch einen englischen Kronleuchter bereichert.

Tropische Pflanzen und ein Zoo

Der größte botanische Garten der Karibik befindet sich in Kingston. Hope Botanical Gardens erstreckt sich über 81 Hektar und umfasst einen kleinen Zoo (Öffnungszeiten: täglich 10 bis 17 Uhr). Teile der Zuckerfabrik von Major Richard Hope wurden bereits 1881 gekauft, um den Garten zu bilden. Zunächst wurde es für Experimente zum Anbau neuer Nutzpflanzen wie Ananas, Kaffee, Kakao und Zucker genutzt. Nach und nach wurde der Garten zu dem, was wir heute kennen, mit einer Vielzahl tropischer Pflanzen. Im Garten befinden sich auch einige steinerne Aquädukte aus dem 18. Jahrhundert. Sie wurden verwendet, um das Wasser des Hope River zu kanalisieren. Bis heute versorgen sie die Stadt mit Wasser. Sehen Sie das alles mit eigenen Augen, wenn Sie bei wc0 Urlaub nach Kingston buchen!

Werbung

Von sn7376

Schreibe einen Kommentar